Últimas Perguntas

Lista preliminar de posts para ser a comunidade mais interessada
bonjour qui peut m'aider a résumer ce texte en français svp merci 21 Uhr 30: Es ist dunkel und kalt, Winter eben. Meine beiden Freunde Vicky und Adrian holen mich mit dem Fahrrad ab, ein Auto besitzt keiner von uns. Jede Menge Rucksäcke und Taschen, zwei von uns ohne Licht, den Berg hoch, die Lichter der Stadt leuchten unter uns. Irgendwie komme ich mir jetzt schon ein wenig kriminell vor, obwohl wir noch nichts geklaut haben. Doch genau das ist unser Plan – oder nicht? Also fahren wir weiter zum Discounter. Auch hier sind die Mülltonnen eingezäunt. Geben wir auf? Ist dieses containern doch nichts für uns? Adri dreht um. „Halt, ich klettere unten durch!“, ruft Vicky kurz entschlossen. Unter dem Zaun sind vielleicht 20 Zentimeter Platz. Adri lacht. Und in mir steigt langsam Panik auf, wenn Autos vorbeifahren. Polizei? Kommt gleich jemand, zieht Vicky aus der Tonne, nimmt uns alle drei mit, verpasst uns eine Strafe und sperrt die Tonnen auf ewig einbruchsicher ab? „Sophia, entspann dich mal“, sage ich mir, während ich Vickys ersten Aufschrei vernehme: „Oh mein Gott, Bananen ohne Ende! Sophia, die sind sogar Bio! Einpacken!“. Ich hoffe, es hat uns niemand gehört. Ich nehme die Ware entgegen, und tatsächlich: Gefühlte 100 Kilo Bananen, alle ein bisschen braun, aber essbar. Es geht weiter: Paprika, unbeschädigt, nur das Mindesthaltbarkeitsdatum ist abgelaufen. Drei, sechs, neun, 15, irgendwann höre ich auf zu zählen. Lauch, Radieschen, Salat, Zitronen, Tomaten.
Responda

Helpful Social

Copyright © 2022 ELIBRARY.TIPS - All rights reserved.